Wir verwenden Google Analytics, um das Surfen auf unserer Website so angenehm wie möglich zu gestalten. Google Analytics funktioniert mittels Cookies und verarbeitetet personenbezogene Daten, namentlich Ihre IP-Adresse (welche im Zuge der Verarbeitung anonymisiert wird) nebst Informationen über Ihre Benutzung unserer Website. Hiermit erklären Sie sich einverstanden, wenn Sie weiter auf unserer Website surfen.
Weitere Informationen über Google Analytics, auch dazu, wie Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unter Verwendung von Google Analytics jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ernte 2018

Strohhäcksler warten

Eine Auswahl der Strohhäckslermesser aus der Xchange-Aktion
zur Agritechnica 2017 zeigt unsere Bildergalerie.

Radura passt!

  • Finden Sie das passende Strohhäckslermesser
  • Kombinieren Sie Schlegel- und Gegenmesser
  • Wählen Sie das komplette Set für Ihre Strohhäckslerwelle
  • Wählen Sie Alternativen, wie High-Performance Messer

Neugierig?

Hier gelangen Sie direkt in den Bereich
Strohhäckslermesser im radura-Produktfinder




Mehr Infos zu High-Performance-Messern

Werkstatthilfe:

Übersicht Verschleißgrade


Gerade Schlegelmesser                             Gezahnte Schlegelmesser


1 geringer Verschleiß        2 mittlerer Verschleiß        3 starker Verschleiß

Rechtzeitiger Austausch


Allen Theorien zu Messergeometrien liegt ein Ansatz zu Grunde: Der rechtzeitige Austausch der Strohhäckslermesser. Damit vermeiden Sie negative Auswirkungen auf das Häckselergebnis und den Energiebedarf der Strohhäcksleraggregate.

Aus der Agritechnica-Stichprobe konnte eine Einteilung zur Einsatzdauer von Schlegelmessern erfolgen. Daraus lässt sich erkennen, dass die Beurteilung des Verschleißzustandes in der Praxis sehr unterschiedlich gehandhabt wird.

 

Wann tauschen Sie aus?


 

Messeaktion Agritechnica 2017


Zur Agritechnica stellte GROUP SCHUMACHER unter dem Motto „Zupacken für deinen Ernteerfolg“ das Thema Strohhäckseln in den Mittelpunkt seiner Beratung auf dem Messestand. Messebesucher waren eingeladen, ein verschlissenes Strohhäckslermesser im Tausch gegen ein Schrauberset mitzubringen.

789 Landwirte und Lohnunternehmer nahmen an der Aktion teil und diskutierten intensiv Fragen zu Messertypen, Verschleißverhalten und dem Häckselergebnis.

 

 

Messergeometrien im Einsatz


Die Stichprobe der Schlegelmesser ergab ein fast ausgewogenes Verhältnis von glatten und gezahnten Messervarianten. Dabei wurden von den Messebesuchern zu 85 % Messer mit einer beidseitigen Schneide abgegeben, nur 12 % der mitgebrachten Messer zeigten eine zusätzliche Kopfwate.
Im Fokus der Gespräche stand insbesondere die Frage, ob glatte oder gezahnte Messer eine besser aufspleissende Wirkung auf das Stroh haben. Verschiedene Feld- und Praxistests zeigen, dass dies deutlich zugunsten der gezahnten Messer geht. Jedoch die Kombination mit der Gegenschneide wird dahingehend oft vernachlässigt. So können je nach Häckslerbauart gezahnte Gegenmesser in Kombination mit glatten Schlegelmessern eine gleiche Wirkung erzielen, jedoch den Kraftstoffbedarf reduzieren.

Die Bestückung und Auswahl der verschiedenen Geometrien ist dabei grundsätzlich immer anhand von ackerbaulichen Kriterien zu treffen. Besonders die nachfolgende Bodenbearbeitung – konservierend oder konventionell – ist dabei ein entscheidender Faktor.


Längere Standzeit


Auf der Agritechnica stark diskutiert und von den Anwendern immer wieder gefordert werden Schlegelmesser mit längerer Standzeit. Beschichtete Varianten fanden sich allerdings in der Agritechnica-Stichprobe nur in geringem Umfang. GROUP SCHUMACHER bietet als Alternative zu Standardmessern oder beschichteten Messern sogenannte Hartschichtmesser mit Biberzahneffekt an.

>> Radura Broschüre HäckselTECHNIK zum Download